Überblick darüber, was SPACs sind und wie sie an Beliebtheit gewonnen haben.

Was Sie über SPACs wissen sollten

Ein zunehmend beliebter alternativer Weg, Unternehmen an die Börse zu bringen, ist die Gründung einer Zweckgesellschaft (Special Purpose Acquisition Company, SPAC). Wenn Sie mit SPACs nicht vertraut sind, haben Sie vielleicht schon von Virgin Galactic, Nikola oder DraftKings gehört, die alle den Weg über SPACs gewählt haben, um an die Börse zu gehen.

In diesem Artikel geben wir Ihnen Hintergrundinformationen zu SPACs und erörtern, wie sehr sie in den letzten Jahren an Beliebtheit gewonnen haben.

Was ist ein SPAC?

SPACs sind Unternehmen, die an die Börse gehen, um Kapital zu beschaffen, um bestehende Unternehmen zu übernehmen oder mit ihnen zu fusionieren. Sie werden auch als "Blankoscheck-Unternehmen" bezeichnet, da sie bei ihrer Gründung oft kein bestimmtes Übernahmeziel haben. Die Investoren des Börsengangs wissen daher nicht, in welches Unternehmen sie letztendlich anlegen werden. SPACs haben zum Zeitpunkt ihres Börsengangs auch keinen bestehenden Geschäftsbetrieb.

Wie funktioniert ein SPAC?

Eine SPAC nimmt Geld durch einen Börsengang auf, bei dem Aktien und Optionsscheine der SPAC gebündelt und als Einheit verkauft werden, in der Regel für 10 $. Nach dem Börsengang werden die Einheiten in Aktien und Optionsscheine aufgeteilt, die auf dem Markt gehandelt werden können.

Die Erlöse aus dem Börsengang werden dann in einem Vermögensfonds gehalten und zu einem späteren Zeitpunkt für eine Übernahme verwendet. Nach dem Börsengang hat die SPAC in der Regel zwei Jahre Zeit, um ein Unternehmen für die Übernahme zu benennen und die Übernahme abzuschließen. Wird die Übernahme nicht innerhalb des vorgegebenen Zeitrahmens abgeschlossen, werden die Vermögenswerte des Vermögensfonds liquidiert und an die Aktionäre zurückgegeben.

Falls den Anlegern die geplante Übernahme nicht gefällt, können sie ihre Aktien verkaufen, dürfen aber die Optionsscheine behalten. Wenn also eine Übernahme besser läuft als der ausgestiegene Anleger erwartet hat, kann der Anleger mehr Aktien kaufen, indem er seine Optionsscheine abgibt und zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft einen festen Preis pro Aktie, in der Regel 11,50 $, zahlt. Dies kann für diejenigen attraktiv sein, die glauben, dass die Aktienkurse des aus der SPAC-Übernahme hervorgehenden Unternehmens nach dem Börsengang steigen werden.

Nach der Übernahme ändern sich häufig das Symbol und der Name der SPAC und spiegeln das erworbene Unternehmen wider. Die Bedingungen des Optionsscheins bleiben gleich, aber sie werden unter dem neuen Namen und Symbol in Aktien umgewandelt.

Im Vergleich zu herkömmlichen Börsengängen ist die Übernahme durch eine SPAC oder die Fusion mit einer SPAC in der Regel ein effizienterer Weg, ein Unternehmen an die Börse zu bringen, was die Kosten, aber vor allem den Zeitaufwand betrifft. Der traditionelle IPO-Prozess kann Monate dauern, während der SPAC-Prozess Wochen in Anspruch nehmen kann.

Was ist ein Beispiel für ein SPAC?

Damit Sie besser verstehen, was eine SPAC ist und wie sie funktioniert, werden wir eine der bekannteren SPACs als Beispiel verwenden. Im Jahr 2017 nahm eine Mantelgesellschaft namens Social Capital Hedosophia (SCH) den Handel unter dem Ticker IPOA auf.

Im Juli 2019 gab Virgin Galactic bekannt, dass es mit SCH fusionieren würde, wobei SCH 49 % von Virgin Galactic übernehmen würde, was zu einem Unternehmen namens Virgin Galactic Holdings führen würde. Die Transaktion wurde dann im Oktober 2020 abgeschlossen. Stammaktien, Anteile und Optionsscheine von Virgin Galactic Holdings werden seither unter den Tickern "SPCE", "SPCE.U" bzw. "SPCE WS" gehandelt. (Im März 2020 kündigte Virgin Galactic die Rücknahme seiner ausstehenden Optionsscheine an, so dass jetzt nur noch mit Aktien von Virgin Galactic gehandelt werden kann).

Wie haben SPACs an Popularität gewonnen?

Die erste aufgezeichnete Börsennotierung einer SPAC geht auf das Jahr 1993 zurück, aber erst in letzter Zeit haben sie stark an Bedeutung gewonnen. Nach Angaben von Bloomberg haben SPACs von Anfang des Jahres bis Ende September rund 41 Mrd. USD aufgenommen. Zum Vergleich: Das ist mehr als in den letzten zehn Jahren zusammengenommen aufgebracht wurde. Von den 41 Mrd. $ wurden seit dem 1. Juli etwa 29 Mrd. $ aufgebracht. Bloomberg stellte außerdem fest, dass rund 40 % des diesjährigen IPO-Volumens auf SPACs entfielen.

SPACs erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und machten in diesem Jahr rund 40 % des IPO-Volumens aus.

Quelle: Bloomberg

Anlegen ist mit einem Verlustrisiko verbunden.

Anlegen mit DEGIRO

Möchten Sie in eine SPAC anlegen? Wenn eine SPAC den Handel aufnimmt, geschieht dies, wie bereits erwähnt, in der Regel als Einheit. Wir bieten nicht die Möglichkeit, in Einheiten anzulegen, aber sobald die Einheiten in Aktien und Optionsscheine aufgeteilt sind, können Sie über unsere Plattform in die Aktien anlegen. Sie können auch in Aktien eines aus einer SPAC-Übernahme hervorgegangenen Unternehmens anlegen, sobald das Unternehmen unter seinem neuen Namen und Ticker den Handel aufnimmt.

Mit einem DEGIRO-Konto können Sie in eine Vielzahl von Finanzprodukten an mehr als fünfzig Börsen in dreißig Ländern anlegen. Einzelheiten finden Sie auf unserer Seite Produkte und Märkte.

Depotkonto eröffnen

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen dienen weder der Beratung noch der Empfehlung von Anlagen. Bitte beachten Sie, dass sich die Fakten seit der Erstellung des Artikels geändert haben können. Anlegen ist mit Risiken verbunden. Sie können (einen Teil) Ihre(r) Einlage verlieren. Wir raten Ihnen, nur in Finanzprodukte anzulegen, die Ihren Kenntnissen und Erfahrungen entsprechen.

Quellen: Bloomberg, Investopedia, Financial Times, Wall Street Journal, Business Insider

Zurück
backtotop

Note: Investieren beinhaltet Risiken. Sie können (einen Teil) Ihre(r) Einlage verlieren. Wir empfehlen Ihnen nur in Finanzinstrumente zu investieren, die zu Ihrem Wissen und zu Ihrer Erfahrung passen.

Note:
Investieren beinhaltet Risiken. Sie können (einen Teil) Ihre(r) Einlage verlieren. Wir empfehlen Ihnen nur in Finanzinstrumente zu investieren, die zu Ihrem Wissen und zu Ihrer Erfahrung passen.