01 Was für ein Anleger sind Sie?

Es gibt mehrere Dinge zu beachten, wenn Sie anfangen anzulegen. Ein guter Ausgangspunkt is zu überlegen, welcher Typ Anleger Sie sein möchten. Was ist Ihr Anlagestil? Werden Sie aktiver oder passiver Anleger? Sehen Sie sich dieses Video an, um herauszufinden, welcher Anlegertyp Sie sind.

Text Version

Anleger denkt über eine aktive oder passive Anlagestrategie nach.

Eintritt in den Finanzmarkt

Sobald Sie anfangen anzulegen, gibt es einige Dinge, über die Sie nachdenken müssen. Jedoch beginnt alles damit, über die Art von Anleger nachzudenken, der Sie sein möchten. In dieser Lektion erfahren Sie, worauf Sie beim Einstieg achten sollten und welche unterschiedlichen Anlagestile beobachtet werden können.

Anlegen oder sparen

Vielleicht hatten Sie bisher nur ein Sparkonto. Erspartes und Anlagen können sich jedoch gut ergänzen. Wenn Sie sich die durchschnittliche Börsenrendite über einen ausreichend langen Zeitraum ansehen, wird deutlich, dass sie höhere Werte als das durchschnittliche Sparkonto erbracht hat. Dies könnte einer der Gründe sein, warum Anlagekonten beliebter geworden sind. In diesen Lektionen werden wir mehr darüber sprechen, wie Anlagekonten funktionieren und welche verschiedenen Arten von Finanzprodukten Sie kaufen können.

Abwägungen

Bevor Sie anfangen anzulegen, müssen Sie eine Reihe von Faktoren berücksichtigen. Es ist hilfreich, über das Risikoniveau nachzudenken, das Sie eingehen möchten, und darüber, welche Arten von Produkten am besten geeignet sind, um Ihre Ziele zu erreichen. Wenn Sie beispielsweise mit dem Anlegen beginnen, wenn Sie jünger sind, impliziert dies einen längeren Anlagehorizont. Dies ist auf die zusätzliche Zeit zurückzuführen, die Sie für den Fall haben, dass Sie sich von einem rückläufigen Aktienmarkt erholen müssen. Im Gegensatz dazu müssen Sie bereit sein, ein höheres Risiko einzugehen, um innerhalb kurzer Zeit mehr Renditen zu erzielen.

Anlagestile

Da Anleger unterschiedliche Ziele und Strategien verfolgen, kann eine Reihe von Anlagestilen beobachtet werden. Diese können in zwei Hauptkategorien unterteilt werden: aktives Anlegen und passives Anlegen.

Aktive Anleger streben eine hohe Rendite in kurzer Zeit an.

Aktives Anlegen wird auch als Trading oder Spekulation bezeichnet. Diese Anleger verbringen ihre Zeit damit, die Börsen zu beobachten, auf Marktbewegungen zu reagieren und möglicherweise komplexere Finanzinstrumente wie Optionen und Futures zu verwenden. Dabei ist der Fokus in der Regel eher kurzfristig und hat das Ziel, eine über dem Marktdurchschnitt liegende Rendite zu erzielen. Dieser Stil erfordert viel Zeit und Wissen. Daher ist dieser Anlagestil in der Regel nicht für den beginnenden Anleger geeignet.

Passive Investoren zielen darauf ab, das Risiko über einen langen Zeitraum zu minimieren.

Passives Anlegen hingegen konzentriert sich mehr auf Anlegen über einen längeren Zeitraum. Diejenigen, die einen passiven Stil verfolgen, kaufen weniger volatile und stärker diversifizierte Produkte, um das Risiko auf alle Anlagen zu verteilen. Auf diese Weise können Verluste einzelner volatiler Aktien durch Gewinne anderer ausgeglichen werden. Eine Eigenrecherche wird seltener benötigt und der Markt muss nicht ständig beobachtet werden. Um Ihnen dabei zu helfen, gibt es Finanzinstrumente wie Tracker, mit denen Sie einen Aktienkorb in einer einzigen Position kaufen können. Wenn Sie Ihre Anlagen auf diese Weise streuen, folgt die Rendite eher dem Marktdurchschnitt. Diese Anlagemethode ist zunehmend einfacher geworden und daher bei Junganlegern beliebt.

Was als Nächstes kommt

Wenn Sie mit der Verwaltung Ihres Portfolios beginnen möchten, können Sie dies basierend auf den für Sie am besten geeigneten Anlagestil tun. In den nächsten Lektionen erfahren Sie mehr darüber, wie dies funktioniert und welche Arten von Finanzprodukten verfügbar sind. Wir geben Ihnen auch mehr Einblick in die zugrunde liegenden Fundamentaldaten des Marktes und wie Sie mit dem Anlegen beginnen können.

Es gibt mehrere Dinge zu beachten, wenn Sie anfangen anzulegen. Ein guter Ausgangspunkt is zu überlegen, welcher Typ Anleger Sie sein möchten. Was ist Ihr Anlagestil? Werden Sie aktiver oder passiver Anleger? Sehen Sie sich dieses Video an, um herauszufinden, welcher Anlegertyp Sie sind.

Text Version

Anleger denkt über eine aktive oder passive Anlagestrategie nach.

Eintritt in den Finanzmarkt

Sobald Sie anfangen anzulegen, gibt es einige Dinge, über die Sie nachdenken müssen. Jedoch beginnt alles damit, über die Art von Anleger nachzudenken, der Sie sein möchten. In dieser Lektion erfahren Sie, worauf Sie beim Einstieg achten sollten und welche unterschiedlichen Anlagestile beobachtet werden können.

Anlegen oder sparen

Vielleicht hatten Sie bisher nur ein Sparkonto. Erspartes und Anlagen können sich jedoch gut ergänzen. Wenn Sie sich die durchschnittliche Börsenrendite über einen ausreichend langen Zeitraum ansehen, wird deutlich, dass sie höhere Werte als das durchschnittliche Sparkonto erbracht hat. Dies könnte einer der Gründe sein, warum Anlagekonten beliebter geworden sind. In diesen Lektionen werden wir mehr darüber sprechen, wie Anlagekonten funktionieren und welche verschiedenen Arten von Finanzprodukten Sie kaufen können.

Abwägungen

Bevor Sie anfangen anzulegen, müssen Sie eine Reihe von Faktoren berücksichtigen. Es ist hilfreich, über das Risikoniveau nachzudenken, das Sie eingehen möchten, und darüber, welche Arten von Produkten am besten geeignet sind, um Ihre Ziele zu erreichen. Wenn Sie beispielsweise mit dem Anlegen beginnen, wenn Sie jünger sind, impliziert dies einen längeren Anlagehorizont. Dies ist auf die zusätzliche Zeit zurückzuführen, die Sie für den Fall haben, dass Sie sich von einem rückläufigen Aktienmarkt erholen müssen. Im Gegensatz dazu müssen Sie bereit sein, ein höheres Risiko einzugehen, um innerhalb kurzer Zeit mehr Renditen zu erzielen.

Anlagestile

Da Anleger unterschiedliche Ziele und Strategien verfolgen, kann eine Reihe von Anlagestilen beobachtet werden. Diese können in zwei Hauptkategorien unterteilt werden: aktives Anlegen und passives Anlegen.

Aktive Anleger streben eine hohe Rendite in kurzer Zeit an.

Aktives Anlegen wird auch als Trading oder Spekulation bezeichnet. Diese Anleger verbringen ihre Zeit damit, die Börsen zu beobachten, auf Marktbewegungen zu reagieren und möglicherweise komplexere Finanzinstrumente wie Optionen und Futures zu verwenden. Dabei ist der Fokus in der Regel eher kurzfristig und hat das Ziel, eine über dem Marktdurchschnitt liegende Rendite zu erzielen. Dieser Stil erfordert viel Zeit und Wissen. Daher ist dieser Anlagestil in der Regel nicht für den beginnenden Anleger geeignet.

Passive Investoren zielen darauf ab, das Risiko über einen langen Zeitraum zu minimieren.

Passives Anlegen hingegen konzentriert sich mehr auf Anlegen über einen längeren Zeitraum. Diejenigen, die einen passiven Stil verfolgen, kaufen weniger volatile und stärker diversifizierte Produkte, um das Risiko auf alle Anlagen zu verteilen. Auf diese Weise können Verluste einzelner volatiler Aktien durch Gewinne anderer ausgeglichen werden. Eine Eigenrecherche wird seltener benötigt und der Markt muss nicht ständig beobachtet werden. Um Ihnen dabei zu helfen, gibt es Finanzinstrumente wie Tracker, mit denen Sie einen Aktienkorb in einer einzigen Position kaufen können. Wenn Sie Ihre Anlagen auf diese Weise streuen, folgt die Rendite eher dem Marktdurchschnitt. Diese Anlagemethode ist zunehmend einfacher geworden und daher bei Junganlegern beliebt.

Was als Nächstes kommt

Wenn Sie mit der Verwaltung Ihres Portfolios beginnen möchten, können Sie dies basierend auf den für Sie am besten geeigneten Anlagestil tun. In den nächsten Lektionen erfahren Sie mehr darüber, wie dies funktioniert und welche Arten von Finanzprodukten verfügbar sind. Wir geben Ihnen auch mehr Einblick in die zugrunde liegenden Fundamentaldaten des Marktes und wie Sie mit dem Anlegen beginnen können.

Erste Lektion

backtotop
Starten Sie mit dem Wertpapierhandel noch heute.
Starten Sie mit dem Wertpapierhandel noch heute.
  • Bemerkenswert günstige Gebühren.
  • Vielzahl an Tools und Handelsmöglichkeiten.
  • Weltweit. Jederzeit und überall.
  • Sichere Struktur.
  • Bemerkenswert günstige Gebühren.
  • Vielzahl an Tools und Handelsmöglichkeiten.
  • Weltweit. Jederzeit und überall.
  • Sichere Struktur.

Partner & Provider

Note: Investieren beinhaltet Risiken. Sie können (einen Teil) Ihre(r) Einlage verlieren. Wir empfehlen Ihnen nur in Finanzinstrumente zu investieren, die zu Ihrem Wissen und zu Ihrer Erfahrung passen.

Note:
Investieren beinhaltet Risiken. Sie können (einen Teil) Ihre(r) Einlage verlieren. Wir empfehlen Ihnen nur in Finanzinstrumente zu investieren, die zu Ihrem Wissen und zu Ihrer Erfahrung passen.