03 Grundlegende Finanzprodukte

Sobald Sie anfangen anzulegen, werden Sie feststellen, dass es viele Arten von Produkten gibt, die in ihrer Komplexität variieren. Wo fangen Sie bei der Vielzahl der verfügbaren Produkte an? In diesem Video geben wir Ihnen eine Einführung in vier gängige Finanzprodukte: Aktien, Anleihen, ETFs und Investmentfonds.

Text Version

Aktien, Anleihen und ETFs.

Aktien, Anleihen und Fonds

Sobald Sie anfangen anzulegen, werden Sie feststellen, dass es viele Produkte gibt, die von einfach bis komplex reichen. Wo sollten Sie also anfangen?

Aktien sind Kapital, das das Eigentum eines Teils eines Unternehmens ausdrückt.

Aktienhandel

Die bekannteste Anlageform ist der Handel mit Aktien. Durch den Kauf einer Aktie eines börsennotierten Unternehmens werden Sie praktisch Eigentümer eines kleinen Teils dieses Unternehmens. Und wenn sich dieses Unternehmen gut entwickelt, wird es für andere Anleger attraktiv, auch Aktien des Unternehmens zu kaufen. In diesem Fall steigt der Aktienkurs normalerweise und Sie könnten Ihre Position in diesem Unternehmen mit Gewinn verkaufen. Dies wird als Kapitalgewinn bezeichnet. Umgekehrt kann ein Kapitalverlust eintreten, wenn das Unternehmen in schlechte Zeiten gerät und ihr Aktienkurs sinkt. Der Verkauf Ihrer Aktien kann dann zu einem Verlust Ihrer Anlage führen.

Der Verkauf zu einem höheren Preis als dem, für den Sie gekauft haben, ist nicht die einzige Möglichkeit, Ihr Portfolio zu erweitern. Es ist üblich, dass Unternehmen einen Teil ihres Gewinns an die Aktionäre ausschütten. Dieser gezahlte Betrag wird als Dividende bezeichnet. Auf diese Weise können Sie Einnahmen aus Ihren Aktien erzielen, ohne die Position verkaufen zu müssen.

Sie leihen dem Staat Geld und erhalten einen Kupon.

Anleihenhandel

Anleihen sind ein weiteres bekanntes und häufig verwendetes Finanzprodukt. Es handelt sich im Wesentlichen um ein Darlehen an eine Regierung oder ein Unternehmen, für das Sie Zinsen erhalten. Dieser Zins wird als Kupon bezeichnet. Dieser Betrag kann sich in Abhängigkeit von einer Reihe von Faktoren unterscheiden, einschließlich der Laufzeit des Kredits und der Bonität des Instituts, an das Sie Darlehen vergeben. Anlagen in kurzfristige Anleihen an Regierungen oder Unternehmen mit hoher Bonität sind ein gängiger Weg, um das Risiko in einem Portfolio zu verringern. Der Nachteil dieser risikoarmen Produkte ist, dass der Kupon in der Regel ebenfalls als niedrig zu erwarten ist.

Der ETF wird als Korb verschiedener Produkte beschrieben, die als ein Produkt angeboten werden.

ETFs (Exchange Traded Funds)

Es ist auch möglich, mit einem einzigen Kauf eine Auswahl verschiedener Finanzprodukte zu erhalten. Normalerweise erfordert der Kauf einer großen Menge verschiedener Aktien ein beträchtliches Budget und wäre zeitaufwändig. Produkte wie ETFs ermöglichen dies jedoch auf einfache und kostengünstige Weise.

Ein ETF oder Tracker, wie er allgemein genannt wird, ist ein passiv verwalteter Fonds, dessen Rendite dem zugrunde liegenden Produktkorb entsprechen soll. Die zugrunde liegenden Vermögenswerte eines Trackers können ein Index wie der S&P 500 sein. Sie können auch in Bezug auf andere Faktoren, einschließlich der Region oder des Sektors, spezialisiert sein. Einige Beispiele hierfür wären ein Tracker für europäische Unternehmen oder ein Tracker für Aktien landwirtschaftlicher Unternehmen. Die den Fonds ausstellende Einrichtung erhebt für diese Dienstleistung eine Gebühr, die häufig zwischen 0,10% und 1,00% liegt. Diese Kosten sind in der Regel im Preis des Produkts selbst enthalten.

Investmentfonds

Ein Investmentfonds ist einem Tracker sehr ähnlich. Es handelt sich auch eine Sammlung von zugrunde liegenden Finanzinstrumenten in einem einzigen Produkt. Ein Investmentfonds wird jedoch aktiv von einem Fondsmanager verwaltet. Dies bedeutet, dass der Inhalt des Fonds häufig überprüft wird und sich im Laufe der Zeit ändern kann. Die Kosten für einen aktiv verwalteten Fonds sind höher als die Kosten eines passiv verwalteten Trackers und bewegen sich in der Regel zwischen 0,50% und 2,00%. Wie bei Trackern sind diese Kosten normalerweise im Produktpreis enthalten.

Broker erheben normalerweise eine Gebühr, wenn sie in ETFs und Investmentfonds anlegen. Mit DEGIRO können Sie jedoch ohne Transaktionskosten in eine Reihe dieser Produkte anlegen. Auf der Gebührenseite finden Sie eine Übersicht dieser Produkte und erfahren mehr über die Konditionen.

Was als Nächstes kommt

In der nächsten Lektion werden wir komplexere Produkte vorstellen. Beispiele hierfür sind Optionen, Futures und Hebelprodukte.

Sobald Sie anfangen anzulegen, werden Sie feststellen, dass es viele Arten von Produkten gibt, die in ihrer Komplexität variieren. Wo fangen Sie bei der Vielzahl der verfügbaren Produkte an? In diesem Video geben wir Ihnen eine Einführung in vier gängige Finanzprodukte: Aktien, Anleihen, ETFs und Investmentfonds.

Text Version

Aktien, Anleihen und ETFs.

Aktien, Anleihen und Fonds

Sobald Sie anfangen anzulegen, werden Sie feststellen, dass es viele Produkte gibt, die von einfach bis komplex reichen. Wo sollten Sie also anfangen?

Aktien sind Kapital, das das Eigentum eines Teils eines Unternehmens ausdrückt.

Aktienhandel

Die bekannteste Anlageform ist der Handel mit Aktien. Durch den Kauf einer Aktie eines börsennotierten Unternehmens werden Sie praktisch Eigentümer eines kleinen Teils dieses Unternehmens. Und wenn sich dieses Unternehmen gut entwickelt, wird es für andere Anleger attraktiv, auch Aktien des Unternehmens zu kaufen. In diesem Fall steigt der Aktienkurs normalerweise und Sie könnten Ihre Position in diesem Unternehmen mit Gewinn verkaufen. Dies wird als Kapitalgewinn bezeichnet. Umgekehrt kann ein Kapitalverlust eintreten, wenn das Unternehmen in schlechte Zeiten gerät und ihr Aktienkurs sinkt. Der Verkauf Ihrer Aktien kann dann zu einem Verlust Ihrer Anlage führen.

Der Verkauf zu einem höheren Preis als dem, für den Sie gekauft haben, ist nicht die einzige Möglichkeit, Ihr Portfolio zu erweitern. Es ist üblich, dass Unternehmen einen Teil ihres Gewinns an die Aktionäre ausschütten. Dieser gezahlte Betrag wird als Dividende bezeichnet. Auf diese Weise können Sie Einnahmen aus Ihren Aktien erzielen, ohne die Position verkaufen zu müssen.

Sie leihen dem Staat Geld und erhalten einen Kupon.

Anleihenhandel

Anleihen sind ein weiteres bekanntes und häufig verwendetes Finanzprodukt. Es handelt sich im Wesentlichen um ein Darlehen an eine Regierung oder ein Unternehmen, für das Sie Zinsen erhalten. Dieser Zins wird als Kupon bezeichnet. Dieser Betrag kann sich in Abhängigkeit von einer Reihe von Faktoren unterscheiden, einschließlich der Laufzeit des Kredits und der Bonität des Instituts, an das Sie Darlehen vergeben. Anlagen in kurzfristige Anleihen an Regierungen oder Unternehmen mit hoher Bonität sind ein gängiger Weg, um das Risiko in einem Portfolio zu verringern. Der Nachteil dieser risikoarmen Produkte ist, dass der Kupon in der Regel ebenfalls als niedrig zu erwarten ist.

Der ETF wird als Korb verschiedener Produkte beschrieben, die als ein Produkt angeboten werden.

ETFs (Exchange Traded Funds)

Es ist auch möglich, mit einem einzigen Kauf eine Auswahl verschiedener Finanzprodukte zu erhalten. Normalerweise erfordert der Kauf einer großen Menge verschiedener Aktien ein beträchtliches Budget und wäre zeitaufwändig. Produkte wie ETFs ermöglichen dies jedoch auf einfache und kostengünstige Weise.

Ein ETF oder Tracker, wie er allgemein genannt wird, ist ein passiv verwalteter Fonds, dessen Rendite dem zugrunde liegenden Produktkorb entsprechen soll. Die zugrunde liegenden Vermögenswerte eines Trackers können ein Index wie der S&P 500 sein. Sie können auch in Bezug auf andere Faktoren, einschließlich der Region oder des Sektors, spezialisiert sein. Einige Beispiele hierfür wären ein Tracker für europäische Unternehmen oder ein Tracker für Aktien landwirtschaftlicher Unternehmen. Die den Fonds ausstellende Einrichtung erhebt für diese Dienstleistung eine Gebühr, die häufig zwischen 0,10% und 1,00% liegt. Diese Kosten sind in der Regel im Preis des Produkts selbst enthalten.

Investmentfonds

Ein Investmentfonds ist einem Tracker sehr ähnlich. Es handelt sich auch eine Sammlung von zugrunde liegenden Finanzinstrumenten in einem einzigen Produkt. Ein Investmentfonds wird jedoch aktiv von einem Fondsmanager verwaltet. Dies bedeutet, dass der Inhalt des Fonds häufig überprüft wird und sich im Laufe der Zeit ändern kann. Die Kosten für einen aktiv verwalteten Fonds sind höher als die Kosten eines passiv verwalteten Trackers und bewegen sich in der Regel zwischen 0,50% und 2,00%. Wie bei Trackern sind diese Kosten normalerweise im Produktpreis enthalten.

Broker erheben normalerweise eine Gebühr, wenn sie in ETFs und Investmentfonds anlegen. Mit DEGIRO können Sie jedoch ohne Transaktionskosten in eine Reihe dieser Produkte anlegen. Auf der Gebührenseite finden Sie eine Übersicht dieser Produkte und erfahren mehr über die Konditionen.

Was als Nächstes kommt

In der nächsten Lektion werden wir komplexere Produkte vorstellen. Beispiele hierfür sind Optionen, Futures und Hebelprodukte.

backtotop

Beginne hier mit dem Anlegen

Eröffne kostenlos ein Depotkonto und schließe dich mehr als 2,5 Millionen Anlegern auf unserer nutzerfreundlichen Plattform an.

Anmerkung:
Anlegen birgt Verlustrisiken. Du kannst (einen Teil) deine(r) investierte(n) Mittel verlieren. Wir empfehlen, nur in Finanzprodukte anzulegen, die zu deinem Wissensstand und deiner Erfahrung passen. Dies ist keine Anlageberatung.

Anlegen birgt Verlustrisiken.

icon_close

Wir möchten es Menschen ermöglichen, die besten Anleger zu werden, die sie sein können. Auf unserer nutzerfreundlichen Plattform bieten wir eine Vielzahl an Möglichkeiten und machen das Anlegen für alle zugänglich: sowohl für Anfänger als auch Experten. Sie erhalten Zugang zu einer großen Produktauswahl an mehr als 50 Handelsplätzen, sodass Sie die Freiheit haben, so anzulegen, wie Sie möchten. Außerdem erhalten Sie ein großartiges Preis-Leistungsverhältnis ohne Kompromisse bei der Qualität, Sicherheit oder Palette an Finanzprodukten zu machen: Wir bieten unglaublich niedrige Gebühren. Ihre Bedürfnisse zu priorisieren hat uns geholfen, einer der führenden Onlinebroker in Europa zu werden. Unsere 2,5+ Millionen Kunden und 100+ internationale Auszeichnungen sind ein Beweis für unseren Erfolg.

flatexDEGIRO Bank Dutch Branch, eine ausländische Niederlassung der flatexDEGIRO Bank AG | Amstelplein 1, 1096HA Amsterdam | Telefon: +49 (0)69 96 755 001 | E-Mail: kundenservice@degiro.de | flatexDEGIRO Bank Dutch Branch ist bei der niederländischen Handelskammer unter der Nummer 82510245 registriert. | Die flatexDEGIRO Bank Dutch Branch, die unter dem Namen DEGIRO firmiert, ist die niederländische Niederlassung der flatexDEGIRO Bank AG. Die flatexDEGIRO Bank AG wird primär von der deutschen Finanzaufsicht (BaFin) beaufsichtigt. In den Niederlanden ist die flatexDEGIRO Bank Dutch Branch bei der DNB registriert und wird von AFM und DNB beaufsichtigt. | Die flatexDEGIRO Bank AG ist eine zugelassene deutsche Bank, die von der deutschen Finanzaufsichtsbehörde beaufsichtigt wird und bei der deutschen Handelskammer unter der Nummer HRB 105687 registriert ist.