Home Handel

Handel

DEGIRO bietet Kunden eine große Auswahl an Finanzprodukten:

  • Aktien
  • Anleihen
  • Investmentfonds
  • ETFs
  • Hebelzertifikate
  • Optionsscheine
  • Optionen
  • Futures

Eine vollständige Liste der verfügbaren Handelsplätze finden Sie unter der Produkte & Handelsplätze Seite.

Sie haben die Möglichkeit auf über 60 internationalen Börsen zu handeln. Eine vollständige Liste der verfügbaren Handelsplätze finden Sie unter der Seite Produkte & Handelsplätze.

Nein. Bei DEGIRO ist kein Handel über außerbörsliche (OTC-) Handelsplätze möglich. Eine vollständige Liste der verfügbaren Handelsplätze finden Sie unter der Produkte & Handelsplätze Seite.

Das hängt davon ab, ob DEGIRO die Börse anbietet, in der das Produkt handelt. Wir haben keinen Anschluss zur amerikanischen Pinksheets Börse oder zu außerbörslichen (OTC-) Handelsplätzen. Eine vollständige Liste an verfügbaren Handelsplätzen finden Sie unter der Produkte & Handelsplätze Seite.

Momentan fällt die Transaktionssteuer auf den Kauf von Aktien in Frankreich, Italien, Großbritannien sowie auf den Verkauf von Aktien in Griechenland an. Die Steuer wird nur erhoben, wenn das entsprechende Unternehmen eine Marktkapitalisierung von über 1 Mrd. EUR (Frankreich) bzw. 500 Mio. EUR (Italien) hat.

Die Stempelgebühr fällt bis auf wenige Ausnahmen bei Transaktionen auf britischen Börsenplätzen an, wobei Ausnahmen möglich sind.

DEGIRO bietet keine automatisierten Sparpläne an. Orders müssen manuell platziert werden. Jedoch bieten wir 200 kostenlose ETFs an. Bitte beachten Sie, dass dieses Angebot an bestimmte Bedingungen geknüpft ist. Weitere Informationen finden Sie hier.

Warum kann es passieren, dass ETCs, ETNs und Zertifikate/Derivate sowie ausländische ETFs (vorübergehend) nicht handelbar sind?

Gemäß der neuen europäischen Gesetzgebung (MiFID II) sind Parteien, die ETCs, ETNs und strukturierte Produkte wie Zertifikate und andere Derivate auflegen, verpflichtet, Dokumente in der Sprache des Landes zu liefern, in dem ein Investor in diese Produkte ansässig ist. Für ETFs muss ein solches Dokument mit den notwendigen Informationen zumindest verfügbar sein, unabhängig von der Sprache. Ziel ist ein erhöhter Informationsgrad des Investors und ein erhöhter Käuferschutz. Viele ausländische Finanzinstrumente bzw. deren Emittenten treffen die Entscheidung, diese Dokumente nur in der eigenen Landessprache zu schreiben. Diese Produkte werden ab dem 2. Januar 2018 auf unserer Plattform für deutsche Kunden nicht mehr verfügbar sein, solange die entsprechenden Sprach- und Informationsanforderungen an die Dokumente nicht erfüllt sind.

Welche Produkte sind betroffen?

Betroffen von diesen Einschränkungen sind ausländische ETCs, ETNs und strukturierte Produkte wie Zertifikate, für welche die erforderlichen Dokumente nicht in deutscher Sprache vorliegen. ETFs können ebenfalls betroffen sein, sofern verfügbare Dokumente nicht die notwendigen Informationen enthalten.

Wie lange wird diese Situation bestehen?

Dies hängt direkt von dem entsprechenden Produkt und von dem jeweiligen Emittenten ab. Sobald die vorgeschriebenen Dokumente in deutscher Sprache verfügbar sind, werden diese Produkte verfügbar sein.

Ist es weiterhin möglich, betroffene Produkte zu halten?

Ja, die Änderungen betreffen nur den erneuten Erwerb betroffener Produkte. Das Halten bzw. das Verkaufen bestehender Positionen wird weiterhin möglich sein.

Kann ich betroffene ETPs und strukturierte Produkte bei anderen Anbietern zu erwerben?

Die vorgenannten Änderungen ergeben sich aus Anpassungen der bestehenden europäischen Gesetzgebung. Dies bedeutet, dass alle europäischen Anbieter hiervon betroffen sind und die Anforderungen gleichermassen erfüllen müssen. Für Sie als deutscher Kunde bedeutet dies, dass alle in Deutschland agierenden Broker und Institute nur solche Produkte anbieten dürfen, für welche die verpflichtende Dokumentation in deutscher Sprache bereit gestellt wird, bzw. für ETFs die erforderlichen Informationsstandards enthält.

Falls Sie ein Produkt handeln wollen, welches nicht im Webtrader zu finden ist, kontaktieren Sie bitte unseren Kundenservice unter kundenservice@degiro.de und wir überprüfen, ob das Produkt hinzugefügt werden kann. Grundsätzlich kann ein Produkt im Webtrader hinzugefügt werden, wenn es an einer Börse gehandelt wird, an der DEGIRO angeschlossen ist.

GBX ist die Abkürzung für Penny Sterling.

Aktien werden an der London Stock Exchange öfters in Pennys (GBX) anstatt Pfund (GBP) gehandelt. Wenn Sie den DEGIRO Webtrader verwenden, muss beachtet werden, dass Sie die Eingabe des Preises in GBX nicht dem Preis in GBP entspricht.

Wenn Sie z.B. eine Aktie für 100 GBX erwerben wollen, dann entspricht das 1,00 GBP oder 1,00 £.

Ja. Diese Möglichkeit wird als Debit Geld bezeichnet und ist für Active, Trader und Daytrader Profile verfügbar. Weitere Informationen finden Sie in den Dokumenten Profile und Sonderbedingungen Debit Geld .

DEGIRO arbeitet mit einem portfoliobezogenen Margin-Modell um das Risiko des gesamten Anlageportfolios zu erfassen.

Für die Berechnung des Risikos von Optionen verwendet DEGIRO ein Optionsbewertungsmodell. Dieses Modell berechnet den Optionswert u.a. auf Grundlage des Basiswerts und der implizierten Volatilität. DEGIRO setzt eine feste Serie von Szenarios für die Aktie oder Option an um das Risiko eines Portfolios zu berechnen.

Das Risikomodell für Optionen gilt für Aktien- und Indexoptionen und untersucht das Risiko unabhängig der Portfoliozusammenstellung. In diesem Fall bezieht sich das Risiko auf das Risiko, welchem DEGIRO unterliegt und beruht auf dem wahrgenommenen Wert der Mutationen, die innerhalb von zwei Handelstagen auftreten können.

Das Risikomodell berücksichtigt die folgenden Faktoren, die den Optionswert beeinflussen:

  • Preis des Basiswerts
  • Höhe der implizierten Volatilität
  • Fälligkeit
  • Höhe der Dividende
  • Zinsrate

Um das Risiko einer bestimmten Optionsposition zu erfassen, kombiniert das Risikomodell die verschiedenen oben genannten Faktoren. Es wird ein Szenario kreiert, in dem die verschiedenen Faktoren sich gegenseitig beeinflussen.

Die Risikokategorie eines Finanzinstruments gibt an, wieviel Risiko ein Finanzinstrument laut unserem Margin-Modell hat. Aktien werden mit den Kategorien A, B, C und D kategorisiert. Für Aktien mit der Risikokategorie A gilt in einem Depot mit Trader-Profil ein Event-Risiko von 75 %. Im Active-Profil gilt ein Risiko von 99 % für Long-Positionen der Kategorie A und ein Risiko von 100,5 % für Short-Positionen. Sie finden hier eine Übersicht der Kategorien und der dazugehörigen Risikos in den verschiedenen Profilen:

Trader profil
    A  B  C  D  E  F  G  H  I
Long Event    75%    97,5%    100%    100%    7,5%    15%    25%    30%    37,5%
Short Event    75%    150%    300%    450%    7,5%    15%    25%    30%    37,5%
Active profil
  A B C D E F G H I
Long Event 99% 100% 100% 100% 99% 99% 99% 99% 99%
Short Event 100,5% 150% 300% 450% 100,5% 100,5% 100,5% 100,5% 100,5%

Bitte beachten Sie für das Active Profil, wenn ein Produkt ein direktes Derivat auf einen Index ist (z. B. ein DAX-Future), die Margenprozentsätze des Trader Profils verwendet werden. Für Kategorie A wären dies 75%, Kategorie E 7,5% usw. Für ETFs, die einen Index verfolgen, ist dies nicht der Fall.


Im Leitfaden zur Berechnung des Portfoliorisikos können Sie mehr Informationen zu unserem Risikomodell finden. Dort wird anhand von Beispielen angegeben, wie sich der Finanzrahmen berechnet.

Ja. Diese Möglichkeit wird als Debit Wertpapiere bezeichnet und ist für Active, Trader und Daytrader Profile verfügbar. Weitere Informationen finden Sie in den Dokumenten Profile und Sonderbedingungen Debit Geld .

Nein. Wir bieten nicht die Möglichkeit, amerikanische Aktien leerzukaufen.

Ja. Der Handel von Derivaten ist mit den Profilen Active, Trader und Daytrader möglich. Weitere Informationen finden Sie in den Dokumenten Profile und Sonderbedingungen Derivate .

Ja. Für den Futures-Handel benötigen Sie ein Active- oder Trader- Konto. Ihr Konto können Sie wie gewünscht hochstufen, wenn Sie die Registrierung abgeschlossen und sich erstmalig angemeldet haben.

Ja. US-Optionen sind bei DEGIRO verfügbar. Weitere Informationen bezüglich der verfügbaren Terminbörsen finden Sie auf der Produkte & Handelsplätze Seite auf unserer Webseite.

Nein. DEGIRO ist ein Execution-Only Broker und als solcher bieten wir keine Beratung irgendwelcher Art an.

Falls Sie komplexe Finanzinstrumente handeln (Optionen & Futures, Hebelzertifikate, ETFs, usw.) ist es empfehlenswert die vollständigen Details der Aktie (Basiswertes) zu überprüfen, bevor Sie das Finanzprodukt handeln.

Um die vollständigen Spezifikationen dieser Produkte zu finden, suchen Sie bitte den Prospekt des jeweiligen Wertpapiers. Diese können normalerweise auf der WEbseite des Emittenten gefunden werden.

Zusätzliche Informationen können im Dokument Merkmale und Risiken von Finanzinstrumenten gefunden werden.

DEGIRO wird das nach eigenem Ermessen entscheiden. Falls wir bei einem Börsengang neue Aktien zur Zeichnung anbieten, informieren wir Kunden via Email oder über eine Benachrichtigung im Webtrader.
DEGIRO unterstützt momentan keine API Integration für Privatkunden.

Die Handelszeiten von Zertifikaten sind grundsätzlich von 08 Uhr- 22 Uhr. Abhängig vom Zertifikat können die Handelszeiten auch abweichen. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Börse Frankfurt:

Handelszeiten Börse Frankfurt

DEGIRO bietet momentan keine Wikifolios oder ähnliche Produkte an.

Note: Investieren beinhaltet Risiken. Sie können (einen Teil) Ihre(r) Einlage verlieren. Wir empfehlen Ihnen nur in Finanzinstrumente zu investieren, die zu Ihrem Wissen und zu Ihrer Erfahrung passen.

Note:
Investieren beinhaltet Risiken. Sie können (einen Teil) Ihre(r) Einlage verlieren. Wir empfehlen Ihnen nur in Finanzinstrumente zu investieren, die zu Ihrem Wissen und zu Ihrer Erfahrung passen.